Graphenoxid im Pfizer Impfstoff & neues zur Wirkung

Veröffentlicht in: Allgemein, Corona Covid-19, Gesundheit | 0

Dass Magnetismus bei, zumindest einigen Geimpften (in der Studie 29/30) kein Mythos ist, wurde schon gezeigt.
Link zur Studie (https://www.efvv.eu/images/content/2021/0617/study-on-electromagnetism-of-vaccinated-persons-in-luxembourg_6edfa.pdf) des European Forum for Vaccine Vigilance


Info Video zu Graphen – The University of Manchester


GRAPHEN-Nanopartikel im Pfizer Impfstoff

Pfizer Impfstoff besteht höchstwahrscheinlich zu 99.99% aus GRAPHENOXID (747ng Graphenoxide / 6ng mRNA).
Einschränkung: Vorläufige Resultate der mikroskopischen Untersuchung (nicht hinreichend), chemische Untersuchung folgt.

Link zum Artikel (https://www.docdroid.net/Ov1M99x/official-interim-report-in-english-university-of-almeria-pdf)


1. Alle Impfstoffe werden mit der gleichen Nanotechnologie hergestellt. In Spanien wurde diese sogar als “geheime Nanopartikel“ bezeichnet. Diese Nanopartikel werden magnetisch, wenn sie die gleiche Temperatur wie der menschliche Körper erreichen. Wenn sie in einer Umgebung von unter null Grad bleiben, bleiben sie unmagnetisch. [Warum frieren sie die Impfstoffe ein?]

Link zum „Nature“ Artikel: (https://www.nature.com/articles/s41598-020-78262-w)


2. Diese Partikel müssen aus einem nanotechnologischen Material namens GRAPHEN bestehen, welches supraleitend und hochgradig integrativ auf Neuronenzellen im Gehirn reagieren:

Link zum Artikel in „Frontiers in Systems Neuroscience“ (https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fnsys.2018.00012/full)


3. Die Europäische Union hat eine Milliarde Euro in ein Projekt namens „The Graphene Flagship“ investiert:

Link zum „IEEE Spectrum“ Artikel (https://spectrum.ieee.org/nanoclast/semiconductors/nanotechnology/europe-has-invested-1-billion-into-graphenebut-for-what)


4. Die nichtgenetische lichtinduzierte Fernstimulation durch schwaches Laserlicht emittierende Nanopartikel (GRAPHENE!) kann die zelluläre Elektrophysiologie und neurale Aktivität neuraler Zellen (Gehirnzellen) gezielt beeinflussen!

Link zum Artikel auf Pubmed (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32482882/)


5. Die Moleküle von GRAPHENE können mit Neuronen im Gehirn in einem Remote-Modus mit verschiedenen Radiofrequenzen interagieren (5G KÖNNTE eine davon sein); sie können das Gehirn kartieren und ANWEISUNGEN aus der Ferne senden und empfangen:

Link zum Artikel (https://www.noldus.com/applications/magnetogenetics) (Artikel nicht mehr verfügbar)


6. Das menschliche Immunsystem reagiert auf Graphen Oxid wie auf andere Pathogene (Bakterien, Viren etc.) und kann somit potentiell COVID-19 ähnliche Symptome auslösen.

Link zum Artikel (https://phys.org/news/2018-01-graphene-oxide-specialised-cells-immune.html)


7. Dies waren nie „Impfstoffe“ gegen ein Virus, sondern die ganze Zeit war es ein geheimes Nanotech-Projekt (BrainSORMS = Pentagon finanziert) (https://www.elconfidencial.com/tecnologia/novaceno/2021-03-24/pentagono-darpa-cerebro-control-nanoparticulas_3004028/), das entwickelt wurde, um das Gehirn der menschlichen Bevölkerung zu erreichen und zu kontrollieren. Bei 42.6 GHz gehen die 1.2nm langen Nanopartikel in Resonanz (https://acratasnet.wordpress.com/2021/06/14/con-frecuencias-5g-los-nanotubos-inyectados-en-las-vacunas-entran-en-resonancia-y-propagan-potencia-electrica-a-la-velocidad-del-pensamiento-humano/) und können die Gehirnaktivität steigern. (bis jetzt wissen wir nicht, ob sie DNA über 5G modifizieren können). Menschen wurden bereits durch GRAPHEN in Masken (https://medium.com/edge-of-innovation/how-safe-are-graphene-based-face-masks-b88740547e8c), PCR-Tests (https://tsg-referendum.ch/fr/le-test-pcr-covid-19-une-dose-de-nanoparticules-pour-votre-cerveau/) (Nanopartikel zerstören den Geruchssinn), (Chemtrails?), Grippe- (https://www.webconsultas.com/noticias/medicamentos/una-vacuna-intranasal-contra-la-gripe-protege-de-diferentes-cepas) und Covid-Impfstoffen magnetisiert.


8. Das Symbol von GRAPHENE besteht aus drei Hexagrammen

(https://www.shutterstock.com/image-vector/graphene-structure-icon-vector-1030374052)


9. GRAPHEN könnte auf natürliche Weise aus dem Körper gespült werden, da es ein Enzym namens Myeloperoxidase gibt, das anscheinend Graphenmoleküle zersetzt. Überraschenderweise kann Alkoholkonsum oder sogar Tabak dazu beitragen, dieses Enzym zu erhöhen. Deshalb wollen sie, dass die Bevölkerung alle 6-12 Monate und nüchtern geimpft wird.


10. Die Interaktion zwischen GRAPHENE bei geimpften Menschen und 5G könnte zu einem tödlichen Ereignis führen, wenn 5G im Juli 2021 vollständig aktiviert wird.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.